Dienstag, 23. Mai, Bad Sassendorf-Kirchborchen-Diemelstadt

Morgens feierten wir eine kleine schöne Andacht und bekamen einen besonderen Reisesegen von Bernhard vom Schlepperclub, der in Arabien übernachtet hat, um heute seine lange Rückreise anzutreten. „Gott hat seinen Engeln befohlen, daß sie dich behüten.“ Dieser Vers aus Psalm 91 war für uns eine große Verheißung für den Tag mit der längsten Fahrtstrecke unserer Tour. Und viele Engel waren nötig. Unser bewährter Güldner-Traktor blieb auf den ersten 100 Metern schon liegen, die Polizei war sehr ungehalten über den mißglückten Start. Wir mußten den Traktor bei einem Bauern zurücklassen und den Hänger an einen anderen anschnallen. Zum Glück hatten wir noch genug Traktoren, um fahren zu können. In Borchen löste der Historische Landmaschinenclub Kirchborchen den Oldtimer Stammtisch Bad Sassendorf ab und der Bürgermeister wünschte gute Weiterfahrt. Unser besonderer Engel für den Tag, Heinrich Schäfers aus Kirchborchen schickte seinen Tieflader nach Bad Sassendorf, um den Güldner nachzuholen.

Nachmittags fuhren wir wieder einemal in strömenden Regen und auf einem Traktor ohne Verdeck frieren einem schon die Finger ab. Zwei der Oldtimer-Traktoren mußten unterwegs im bergigen Gelände aufgeben, aber alle Bauwagen erreichten mit uns Diemelstadt. Leider stimmten die Absprachen für unseren Unterbringungsplatz nicht und so parken wir nun auf der Straße. Der nahegelegene Mac Donalds hat uns eben mit Strom versorgt, so daß wir noch ein paar Reparaturen durchführen können. Willi Stiel von der Evangelischen Kirche in Kurhessen-Waldeck begrüßte uns an der hessischen Grenze und sorgte für gute Laune und Vorfreude auf Hessen. Auch der dringend nötige Nachdruck unserer Reisepässe ließ sich jetzt plötzlich innerhalb von zwei Tagen mit einem Telefonat organisieren. Die Pässe werden nun am Freitag direkt auf den Königsplatz geliefert und der Drucker möchte auch noch Botschafter von Indien sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.